Startseite

Suchen Newsletter ABO Mediathek
Szene aus "Die Leichtigkeit" von Catherine Meurisse

Da hilft nur noch Schönheit

In der Graphic Novel „Die Leichtigkeit“ verarbeitet Catherine Meurisse den Anschlag auf ihre Zeitschrift „Charlie Hebdo“

Nizza nach dem Anschlag im Juli 2016

Klima des Schreckens

Der französische Soziologe und Islamexperte Gilles Kepel sucht in seinem Buch „Terror in Frankreich“ nach den Ursachen des neuen Dschihadismus

Ein Mann sitzt in einem Kinositz und liest im Laptop

Netzfundstücke (21)

Diesmal mit mieser Stimmung, fragwürdigen Wahlmethoden, jungen Russen und einer Non-Stop-Lesung eines praktisch unlesbaren Buches. Die Beats dazu kommen aus dem Weißen Haus

jbjbvjb

Zeiten des Terrors

Von den 1970ern bis in die 1990er Jahre gab es in Westeuropa mehr Terroranschläge als heute. Wer damals tötete – und wie Staat und Gesellschaft auf den Terror reagierten

Friedensbewegung, Du alte Rakete

Gegen den Krieg auf die Straße? Macht in Deutschland kaum noch einer. Dabei ist das Anliegen aktuell wie nie. Das zeigen diese Zahlen.

Jemand steht mit Bademantel im Wald und liest in einem Laptop

Netzfundstücke (13)

Zum Wochenende wieder ein paar Empfehlungen aus der fluter-Redaktion zum Lesen und Schauen: mit 170 Jahre alten Geschichte der sozialen Medien, einem Notfallplan gegen die nordkoreanische Atombombe...

Warum es uns nicht juckt

Der Neurowissenschaftler Claus Lamm befasst sich mit der Frage, warum viele bei fernem und massenhaftem Leid auf Durchzug schalten. Ein Interview über die Mechanismen unseres Mitgefühls

Amokläufer und Selbstmordattentäter

Was unterscheidet Amokläufe und Anschläge?

Ein Psychologe sagt: Bei den Täterprofilen gibt es ein paar Ähnlichkeiten

Platzhalterbild Teaser

Wie lebt man mit Terror?

Kaum ein Land hat so viel Erfahrung damit wie Israel. Unsere Autorin arbeitet dort als Journalistin und sagt: Eine gute Mischung aus Wachsamkeit und Gelassenheit hilft

Anonybabies

„Kids, die sich Hackertools runterladen“

Was wurde eigentlich aus dem vom Hackernetzwerk „Anonymous“ groß angekündigten Kampf gegen den sogenannten IS? Nicht so viel, sagt Cyber-Security-Experte Sandro Gaycken

Seiten