Startseite

Suchen Newsletter ABO Mediathek
Jemand steht mit Bademantel im Wald und liest in einem Laptop

Netzfundstücke (13)

Zum Wochenende wieder ein paar Empfehlungen aus der fluter-Redaktion zum Lesen und Schauen: mit 170 Jahre alten Geschichte der sozialen Medien, einem Notfallplan gegen die nordkoreanische Atombombe...

Warum es uns nicht juckt

Der Neurowissenschaftler Claus Lamm befasst sich mit der Frage, warum viele bei fernem und massenhaftem Leid auf Durchzug schalten. Ein Interview über die Mechanismen unseres Mitgefühls

Amokläufer und Selbstmordattentäter

Was unterscheidet Amokläufe und Anschläge?

Ein Psychologe sagt: Bei den Täterprofilen gibt es ein paar Ähnlichkeiten

Platzhalterbild Teaser

Wie lebt man mit Terror?

Kaum ein Land hat so viel Erfahrung damit wie Israel. Unsere Autorin arbeitet dort als Journalistin und sagt: Eine gute Mischung aus Wachsamkeit und Gelassenheit hilft

Anonybabies

„Kids, die sich Hackertools runterladen“

Was wurde eigentlich aus dem vom Hackernetzwerk „Anonymous“ groß angekündigten Kampf gegen den sogenannten IS? Nicht so viel, sagt Cyber-Security-Experte Sandro Gaycken

Platzhalterbild Teaser

Keine Angst!

Das fordert der Sozialpsychologe Harald Welzer angesichts der sich häufenden Meldungen über Gewalttaten und Anschläge – man würde damit den falschen politischen Stichwortgebern auf den Leim gehen

Zwei Menschen schauen TV

Grundtendenz zum Alarmismus

Terror, Amoklauf – oder etwas ganz anderes? In manchen Medien ist der Druck groß, das immer sofort einzuordnen – was zu einem recht hysterischen Ton führt, sagt Medienforscher Lutz Hachmeister

Oslos stellvertretende Bürgermeisterin Khamshajiny Gunaratnam auf dem Rathausdach mit dem Oslofjord im Hintergrund

Nach Utøya ist vor Norwegen

Mit 23 entkam Khamshajiny Gunaratnam knapp dem Attentäter Anders Breivik. Jetzt will sie Norwegen verändern

Bastille Day

Terror wie im Film

In Frankreich wurde der Film „Bastille Day“ aus den Kinos genommen – weil er zu sehr an die Anschläge von Nizza und Paris erinnert

Eine Straßenbahn in Istanbul

Öffentliche Verkehrsmittel meiden

So lautet ein offizieller Warnhinweis seit den Anschlägen in Istanbul. Unser Autor, der dort ein Auslandssemester verbringt, sagt: unmöglich. Hier schreibt er, wie man trotz Terror weiterlebt

Seiten