Das Heft – Nr. 46

ABO
Mediathek

Internet

Aus/an. 0/1. Das ist der Rhythmus, bei dem man mitmuss. Das Internet, ein Weltwunder: Aus elektrischen Zuständen werden binäre Codes und daraus global vernetzte Medienwelten und Informationsflüsse. Aus dem Kosmos der Universitäten entstanden, ist dem Internet bis heute der Wissenskommunismus der Wissenschaften eingeschrieben. Das Ideal des freien Austauschs unter Gleichen als eine Grundlage des Humboldtschen Bildungsideals findet sich noch heute an vielen Stellen des Internets. Mehr ...

S. 03

Editorial

Heft-Thema: Internet

PDF
S. 05-09

„Eine Suchmaschine ist doch das Langweiligste der Welt“

Wie lange werden wir unsere Zeit noch vergoogeln oder mit dem Like-Button bei Facebook verbringen? Dieses Gespräch gibt Antworten

PDF
S. 10-13

Alles gehört allen!

Ideen, Software, Texte umsonst austauschen, damit alle schlauer werden – das war mal der Sinn des Internets. Ein Blick auf die Anfänge

PDF
S. 14-15

Stinkt und macht Lärm

Das Internet hat zwar keinen Auspuff – dennoch verbraucht es eine Menge Energie und Ressourcen

PDF
S. 16

Ganz toll

Wie ich mal versuchte, ein Forum zu manipulieren

PDF
S. 17-19

Hört das denn nie mehr auf?

Man mag es nicht glauben, aber manchen ist es nicht zu doof, andere im Web zu mobben. Mit fatalen Folgen

PDF
S. 20-21

Aus dem Feuer geholt

Wie soziale Netzwerke dafür sorgen, dass armen Menschen geholfen wird. Zum Beispiel diesen Kindern, die fast verbrannten

PDF
S. 22-24

Herzscherz

Kann es sein, dass wir ganz schön komisch schreiben, seit wir online sind? Die Sprachwissenschaft würde nicht Nein sagen

PDF
S. 25

Was sagt man dazu?

Über die Schwarmdummheit im Netz

PDF
S. 26-27

Voll analog: unser Schaubild zu Typen im Netz

Eine kleine Analyse von Shitstorms

PDF
S. 28-31

Bist du sicher?

Unsere Daten werden gespeichert und mitgelesen, unsere Konsumwünsche für die Werbung vermessen. Unser Autor hatte es satt, ein gläserner User zu sein

PDF
S. 32-33

Der Tag, an dem ich mich einmischte

Wer wird denn gleich in eine Partei eintreten: Es gibt mittlerweile ziemlich viele Möglichkeiten, politisch aktiv zu werden

PDF
S. 34-36

Follow Zi

Twitter ist in China verboten, aber dafür gibt es Weibo. Und dieser Dienst öffnet den Chinesen die Augen. Nicht für alles, aber für sehr viel

PDF
S. 37

Niemand hat die Absicht, eine Firewall zu errichten

Mit Überwachungssoftware lassen sich politische Gegner ausspionieren und bekämpfen. Die Technik kommt leider auch aus Deutschland

PDF
S. 38-39

Das gibt einen Eintrag

Freies Wissen für alle! Wie Wikipedia diesen Gedanken hochhält

PDF
S. 40-42

I’m a user baby, so why don’t you kill me

Kommt immer noch vor: Songs runterladen und anschließend völlig irrwitzige Abmahnungen bekommen. Ein Erlebnisbericht

PDF
S. 43

Abschied von Wolke 7

Warum es ein Problem ist, wenn man seine Daten in der Cloud aufbewahrt (Schon mal was von CIA gehört?)

PDF
S. 44-45

Da ist der Wurm drin

Unglaublich, was sich Kriminelle und Geheimdienste so ausdenken, um den Cyberwar für sich zu entscheiden

PDF
S. 46-47

Die machen ja Sachen

Bisher war das Internet für Menschen, allmählich kommen aber auch die Dinge auf den Geschmack

PDF
S. 48-49

Flip-Flops reichen nicht

Die Idee ist da, nur wer gibt mir Geld dafür?

PDF
S. 49

Internet, das es nicht ins Heft geschafft hat

Das schwäbische Weltraumprogramm, Domainhandel und W-Lan auf Beinen

PDF
0 Kommentare

Weitere Hefte

Zur Heftübersicht

fluter Magazin Nr. 64 Reichtum

Reichtum

Heft Nr. 64 – 2017

fluter Heft 63 Propaganda

Propaganda

Heft Nr. 63 – 2017

fluter Heft 62 Frankreich

Frankreich

Heft Nr. 62 – 2017

fluter 61 Identität

Identität

Heft Nr. 61 – 2016