LESEN

Lebenslauf? Läuft

Den Lebenslauf frisieren? Geht natürlich gar nicht. Und kommt trotzdem vor. Auch bei Politikern. Ein extremer Fall war die Bundestagsabgeordnete Petra Hinz, ehemals SPD. Die etwa erfand Abitur, Staatsexamen und gleich noch ein paar berufliche Tätigkeiten. Als das letztes Jahr rauskam, trat sie von ihrem Mandat zurück und aus der Partei aus. Wie viel Start-up-Erfahrung Alice Weidel wirklich hat, die zusammen mit Alexander Gauland als Spitzenkandidatin der AfD in den Bundestagswahlkampf zieht, das hat sich das Magazin „Gründerszene“ genauer angeschaut und sich in der Branche umgehört.

Gründerszene: Auf der Suche nach der Startup-Vergangenheit von Alice Weidel

You’re fired, Donald

Könnte Donald Trumps Amtszeit vielleicht doch nicht vier Jahre dauern, sondern schon deutlich früher enden? Nach der unruhigen Woche im Weißen Haus scheint das manchem in Washington nicht mehr unwahrscheinlich. Warum ein Amtsenthebungsverfahren, also ein Impeachment, dennoch ziemlich schwierig werden dürfte und wie sowas genau funktioniert, das erklärt der „New Yorker“ mit diesem Stück.

The New Yorker: How Trump could get fired

Work it

Eine ziemlich fulminante Coverstory hat die amerikanische „Elle“ in der aktuellen Ausgabe. Sie widmet sich ihrem Covermodel, das keine Geringere ist als Missy Elliott. Die Rapperin ist ein Symbol für das Empowerment einer ganzen Generation von Musikerinnen. Auch weil sie viele ihrer Stücke selbst produziert.

Elle: Here eyes were watching the stars: how Missy Elliot became an icon

SCHAUEN

Lust am Untergang

Ob „Mad Max“, „Hunger Games“, „The Walking Dead“ – wo auch immer man sich in der Popkultur gerade umsieht, ziemlich oft ist das Ende nah. Woher kommt diese Lust am Untergang, dieser Fetisch der Apokalypse? Und warum sind Endzeitfantasien gerade jetzt so ausgeprägt? Der US-Schriftsteller Frank Bures hat unsere kollektiven kulturellen Ängste mal genauer untersucht.

Tod eines Memes

An dieser Stelle ein Nachruf. Pepe ist tot. Letzte Woche hat der Zeichner Matt Fury dem wahrscheinlich berühmtesten Internet-Meme ein Ende gesetzt. Pepe war nicht mehr zu retten, fand der amerikanische Cartoonist, was ihn sichtlich bewegte. Denn der komische, schluffige Frosch mit breitem Maul und den verkifften Schlupflidern war eigentlich ein Alter Ego von Fury. Wie Pepe erst zur globalen Netzikone, dann zum Spekulationsobjekt und schließlich zum Symbol der Alt-Right-Bewegung wurde, erzählt diese Zehn-Minuten-Doku.

Cannes kann's

Seit Donnerstag laufen wieder die Filmfestspiele in Cannes. Worum die Franzosen von allen Filmfestivals der ganzen Welt beneidet werden: wie nonchalant sie den Spagat zwischen Glamour und Anspruch schaffen. Der Celebrity-Aufmarsch auf der Croisette mag weit weg sein, filmische Highlights der vergangenen Cannes-Jahrzehnte kann man aber in der Arte-Mediabox schauen.

Arte Mediathek: Filmfestspiele von Cannes 2017

RÄTSELN

Hauptrolle rückwärts

Und wer das alles durchgeschaut hat, der kann bestimmt das lustige Quiz lösen, das sich Zeit Online ausgedacht hat. Hier werden die Geschlechter der Hauptrollen in Filmklassikern getauscht.

Zeit Online: Ich bin deine Mutter, Leia!

Titelbild: Renke Brandt