Suche

ABO
Mediathek
Saša Stanišić (Foto: © Katja Sämann)  

Thema Buch

Einer von der Aral-Tankstelle

Saša Stanišić erzählt in „Herkunft“ von bosnischen Schlangen und Drachen – und wie es war, als Teenager in Heidelberg eine neue Heimat zu finden

- Katharina Granzin

Ayla Stewart (Foto: Glenna Gordon)
 

Thema Propaganda

Angry white women

Die Fotografin Glenna Gordon hat in den USA Frauen getroffen, die über Social Media rechte Propaganda machen

- Fotos: Glenna Gordon

Zwei Personen kämpfen auf einem Spielplatz über die Abschaffung der Kita-Gebühren  

Thema Generationen

Sollten Kitas gratis sein?

Berlin hat als erstes Bundesland die Kita-Gebühren komplett abgeschafft.
 Andere Bundesländer wollen nun nachziehen. Ist das sinnvoll?

- Ralf Pauli und Birgitta vom Lehn

Tischtennis im Gefängnis  

Thema Generationen

„Papa hat einen großen Fehler gemacht“

Als Michael vor acht Jahren einen Mord beging, war sein Sohn gerade mal drei. Seitdem sitzt er im Knast – und versucht trotzdem ein guter Vater zu sein ...

Abtreibung  

Thema Körper

Mehr als ein Bauchgefühl

Sich für oder gegen einen Schwangerschaftsabbruch zu entscheiden ist nicht einfach. Vier Frauen erzählen, wie es ihnen dabei erging

Mareike Nieberding und Papa  

Thema Generationen

Wenn der Vater fremd wird

Erst unzertrennlich, dann fremd: Warum sich das Verhältnis zwischen Vätern und Töchtern in der Pubertät oft stark ändert, hat Mareike Nieberding in ihrem Buch „Ach, Papa“ aufgeschrieben

Eltern altern  

Thema Generationen

Wenn Eltern altern

Wir müssen darüber nachdenken, was wir machen, wenn unsere Eltern in Rente gehen oder sogar pflegebedürftig werden. So, wie es gerade läuft, wird es nämlich nicht mehr lange funktionieren

- Tanja Mokosch

 

Thema Buch

Ein bisschen Glück vor dem großen Crash

Einwanderergeschichte, doppeltes Familiendrama, New-York-Hommage – das Debüt der aus Kamerun stammenden US-Autorin

- Katharina Granzin

Mann ohne Kopf hält Baby  

Thema Gene

Ach deshalb bin ich so

Als Kind hat unsere Autorin ihren leiblichen Vater so gut wie nie zu Gesicht bekommen. Erst sehr viel später lernte sie ihn so richtig kennen – und damit auch sich selber

- Rebecca Niazi-Shababi

Seiten