Suche

ABO
Mediathek
Foto: akg-images/picture-alliance/ZB/Wilfried Glienke  

Heft Nr. 73

Liebesgrüße aus Moskau

Wie war das noch mit der deutsch-sowjetischen Freundschaft zu DDR-Zeiten?

- Maike Nedo

 

Heft Nr. 21

Mein erstes Mal

1989 bekam jeder DDR-Bürger beim ersten Besuch im Westen 100 D-Mark Begrüßungsgeld. Die Künstlerin Peggy Meinfeld sammelt, was die Menschen damals mit dem Geld kauften

- Peggy Meinfelder

Mit dieser im Wald gebauten Leiter stiegen Jürgen Resch, sein Bruder und ein Freund über den Grenzzaun  

Heft Nr. 55

Eiskalt

Er floh aus der DDR in den Westen. Als ihm seine Frau nicht folgte, stieg er wieder über den Grenzzaun

- Maike Nedo

Russe zum Knuddeln: Mischka, der Bär aus dem DDR-Kinderfersehen  

Heft Nr. 54

Guter Russe

In der DDR waren die Russen immer die Guten – manchmal auch zu Recht. Ein Blick zurück

- Frank Junghänel

 

Heft Nr. 49

Nicht von schlechten Eltern

Als seine Mutter ohne ihn aus der DDR floh, wurde Arne Grahm zur Adoption freigegeben und politisch unverdächtigen Pflegeeltern übergeben. Erst zwei Jahre vor der Wende sah er seine leibliche Mutter wieder, ein Happyend gab es dennoch nicht.

- Felix Denk

 

Heft Nr. 30

Zeiten des Aufruhrs

Allein mit Demos und Lichterketten war das DDR-Unrechtsregime dann doch nicht abzuschütteln

- Oliver Geyer

 

Heft Nr. 30

Fidschi ist ein schönes Land

Erst kämpften sie gegen die Amerikaner, dann gegen die Fremdenfeindlichkeit

- Fabian Dietrich

 

Heft Nr. 30

»Wir leben in friedlicher Koexistenz«

Auch 20 Jahre nach dem Mauerfall sind die Deutschen kein vereintes Volk

- Patricia Dudeck

 

Heft Nr. 30

Gesetz des Dschungels

Heute wird über staatliche Beteiligung an Unternehmen gesprochen – nach 1989 war es umgekehrt

- Rohland Schuknecht

 

Heft Nr. 30

Leere Orte

Ein Hamburger macht eine Disko auf, dem Bürgermeister fehlt das Geld

- Fabian Dietrich

Seiten