Startseite

ABO
Mediathek
Transsexualität, Schule, Lehrer

„Ab heute bin ich Herr Körner”

Ein Lehrer erzählt, wie sein Outing als Transmann war

Corona Helfer

„Seine Einkaufsliste war sehr wursthaltig”

Für die mögliche zweite Corona-Welle fordern Ärzte ein Register für freiwillige Helfer. Hier berichten fünf, wie verschieden die Hilfe aussehen kann

Alex und Alex

„Wie plump ihr mich damals gemobbt habt“

Früher hat unser Autor seinen behinderten Mitschüler gehänselt, heute sind sie Freunde. Ein Gespräch über Sex und Hörgeräte

Welche DDR?

Viele Ostdeutsche fühlen sich als „Bürger zweiter Klasse“. Zu recht?

Junge Männer beim Rappen (Foto: Ewen Spencer)

Hör mal, wie krass ich bin

Bitches und Spastis verkaufen sich im Rap immer noch bestens. Dabei gibt es Rapper, die sich nicht über Grenzüberschreitungen vermarkten

Chapeau, Kollegen!

Menschen mit Behinderung werden oft unterschätzt. Die Redaktion von „Ohrenkuss“ schreibt seit 20 Jahren gegen dieses Vorurteil an

Weg frei

Respekt bedeutet auch, eine Stimme zu haben, die gehört wird. Doch junge Menschen sind in politischen Institutionen in Deutschland unterrepräsentiert und ihre Interessen haben weniger Gewicht in der...

Okay, es war ein Völkermord, aber ...

In der Kolonialzeit wüteten europäische Staaten in anderen Ländern und missachteten grundlegende Menschenrechte. Noch heute fällt es ihnen schwer, sich für das Unrecht zu entschuldigen

Hinsehen

Mobbing gehört zum Schulalltag. Trotzdem wissen viele Schulen nicht, wie sie damit umgehen sollen – vor allem bei antisemitischen Vorfällen ist die Verunsicherung groß

Illustration: Jindrich Novotny

Stolz und Vorurteil

Früher fühlten sich viele Einwanderer vom Staat nicht respektiert, heute respektieren kriminelle Großfamilien den Staat nicht. Die Geschichte einer Eskalation

Seiten