Startseite

ABO
Mediathek
Illustration: Christoph Kleinstück

Irgendwas mit Daten

Die Digitalisierung vernichtet Arbeitsplätze, heißt es oft. Sie lässt aber auch neue entstehen. Wir haben vier Menschen getroffen, die Jobs mit Zukunft haben

Anna Abraham

Besuch in einer der liberalsten und zugleich strengsten Anstalten Deutschlands

Schon mit zwölf interessierte sich Anna Abraham für Gefängnisse. Heute leben 300 Straftäter hinter ihren Gittern – in einer der liberalsten und zugleich strengsten Anstalten Deutschlands

Jacinda Ardern

„Ich bin nur schwanger, nicht unfähig“

Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern ist im Amt Mutter geworden – als zweite Regierungschefin weltweit. Warum das immer noch die Gemüter erregt

Rütlischule

Von der Horror-Schule zum Vorzeigeprojekt

– so wird die Geschichte der Berliner Rütli-Schule gerne von den Medien erzählt. Wir haben drei Mädchen gefragt, die selbst auf der Schule waren. Sie sehen das etwas anders

Eva Müller-Foell und Felix Denk streiten

Ist Vollzeit-Arbeit noch zeitgemäß?

Nein, glaubt Eva Müller-Foell. Es gibt genug Teilzeit-Modelle, die sinnvoll für Arbeitgeber und -Nehmer sind. Felix Denk meint: Wer Teilzeit arbeitet, verschenkt viel – nicht nur Geld

Eine für Alle

Eine für alle

Sei unauffällig, schreib gute Noten und pass dich an: Das waren die Wünsche meiner Eltern, die als Kinder aus der Türkei nach Deutschland gekommen waren

Medizin NC

Ist der Medizin-NC sinnvoll?

Unter 1,0 geht für Anwärter auf ein Medizinstudium so gut wie gar nichts. Außer sie sind bereit, lange zu warten. Das Auswahlverfahren hat aber noch mehr Tücken

Mehmet Bayrak

Ich bin ein Prozent

Arbeiter- und Migrantenkinder hatten im Bildungssystem lange keine Chance. Der Kölner Architekt Mehmet Bayrak ist eine Ausnahme

Ubahnhof mit Atomschutzbunker in Seoul

Wer hat Angst vorm Raketenmann?

Als unser Autor eine Praktikumszusage aus Seoul bekam, konnte er sein Glück kaum fassen. Dann eskalierte die Kriegsrhetorik zwischen Nordkorea und den USA. Er erzählt aus der Gefahrenzone

ideas in motion

Geflüchtete werden Unternehmer

Wer die Gefahren einer Flucht auf sich genommen hat, kann das Risiko einer Gründung schon lange eingehen, findet die Initiative „Ideas in Motion“

Seiten