Wie soll bezahlbarer Wohnraum entstehen? 

Markt vs. Staat: eine alte politische Frage entflammt die Gemüter. Von Enteignung bis mehr Wettbewerb – unsere Autor*innen haben sehr unterschiedliche Forderungen an die Politik

Von Michael Voigtländer und Ines Schwerdtner

Plötzlich Ausländerin

Unsere Autorin sah sich immer als Deutsche – bis sie zum ersten Mal eine eigene Wohnung suchen musste

Von Hannah El-Hitami

Legale Hausbesetzung

Der Traum vieler Kreativer: kostenlos in Leipzigs leer stehenden Gebäuden wohnen und arbeiten. Doch die Zeit des großen Leerstands ist langsam vorbei. Ein Besuch im Wächterhaus

Von Eva Müller-Foell

Hasibullah, du bleibst hier!

Hasibullah Ahemedzei ist 25 und lebt in einem sächsischen Dorf. Er hasst es, und viele Dorfbewohner hassen ihn. Doch Ahemedzei darf nicht wegziehen – obwohl er ein Jobangebot aus Leipzig hat
 

Von Rebecca Barth

Was der Hygge-Trend über uns verrät

Kerzen anzünden, Zimtschnecken backen – warum haben wir es so irre gern gemütlich? Und was bedeutet dieser Rückzug ins Private? Der dänische Anthropologe Jeppe Linnet erklärt’s uns

Interview: Ingo Petz

Wohnen auf dem Discounter

Immer mehr Menschen ziehen in Deutschlands Großstädte. Wo sollen sie wohnen, wenn diese schon dicht besiedelt sind? Ein Rundgang durch die Stadt der Zukunft

Von Jan Ludwig

Die Lobbyistin der Straße

Die 62-jährige Erika Heine ist in Hannover zur Sprecherin der Obdachlosen geworden: Weil sie der Gesellschaft einen Spiegel vorhält, der sie gar nicht gut aussehen lässt

Von Alex Raack

 In Kürze: 

Wohn dich arm 

In keiner anderen deutschen Großstadt sind die Mieten in den letzten Jahren so stark gestiegen wie in Berlin. Warum lieben Investoren den deutschen Immobilienmarkt so sehr und was tut die Politik gegen die Wohnungskrise? Eine Recherche in Berlin

Von Lisa Neal und Niklas Prenzel