Die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Julia Klöckner (CDU), hat die Debatte um Glyphosat wieder angefacht. Demnach sollen Bauern den umstrittenen Unkrautvernichter nur noch unter Auflagen nutzen dürfen, Privatleute gar nicht mehr. Warum ist dieses Mittel so umstritten, und worüber wurde bisher diskutiert? 

„Dagegen ist kein Kraut gewachsen“ (fluter, 06.03.2016)

Am 18. April ist die Bundespolizei zu einem Großeinsatz ausgerückt, hat 62 Bordelle durchsucht und 100 Personen festgenommen. Es war die „größte Zugriffs- und Durchsuchungsmaßnahme seit Bestehen der Bundespolizei“ um organisierte Kriminalität zu zerschlagen. Dabei ging es um Menschenhandel und Zwangsprostitution.
Prostitution ist in Deutschland erlaubt, es werden jedoch immer wieder Stimmen laut, die ein generelles Verbot fordern. Was spricht dafür, was dagegen? Darüber wurde bei uns vor Kurzem gestritten:

„Prostitution in Deutschland verbieten?“ (fluter, 10.04.2018)

Die Befugnisse von Präsident Recep Tayyip Erdogan werden durch die Verfassungsänderung nach der nächsten Wahl ausgeweitet und parlamentarische Kontrollinstanzen geschwächt. Jetzt hat Erdogan angekündigt, den Systemwechsel zu beschleunigen: Statt im November 2019 soll es bereits am 24. Juni Neuwahlen geben. Was aber hat es genau mit dem Präsidialsystem in der Türkei auf sich? 

„#kurzerklärt: Türkei Referendum: Was bedeutet Erdogans Verfassungsreform?“ (fluter, 03.02.2017)

US-Präsident Trump will Nordkoreas Machthaber Kim zu einem direkten Gespräch treffen. Beim Besuch des japanischen Regierungschefs Abe hat er schon einmal deutlich gemacht, was er von Nordkorea erwartet. Ein Verzicht des Landes auf Nuklearwaffen reicht ihm nicht. Er will auch die Freilassung von drei US-Bürgern und mehreren Japanern erreichen, die seit längerem in Nordkorea festgehalten werden. Aber was ist das überhaupt für ein Land, mit dessen Diktator da jetzt verhandelt werden soll? Wir haben einen Bildband vorgestellt, der rare Einblicke in das nordkoreanische Alltagsleben gibt, und haben mit der Herausgeberin Evelin de Regt gesprochen. 

„Jenseits des Paradenpornos“(fluter.de, 1.9.2017)


Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat schon vor einiger Zeit Reformideen für die Europäische Union vorgelegt. Seine zur Partei gewordene Bewegung La République en Marche steht für Veränderung und Neuanfang – das will er auch in der EU erreichen. So schlug er beispielsweise einen Währungsfonds vor, einen eigenen Haushalt für die Eurozone und einen gemeinsamen Finanzminister. Was Merkel dazu sagen wird, ist entscheidend für die Reformpläne. Warum ein gutes Verhältnis zwischen Deutschland und Frankreich für den Frieden und das Gelingen in Europa als zentral gilt, erfahrt ihr in diesem Text: 

„Ziemlich beste Feinde“ (fluter, 17.03.2017) 

Und wer ganz tief einsteigen will, schnappt sich ein Croissant und unser Frankreich-Heft.

Dieser Text wurde veröffentlicht unter der Lizenz CC-BY-NC-ND-4.0-DE. Die Fotos dürfen nicht verwendet werden.