Startseite

ABO
Mediathek
„Alles schien plötzlich möglich. Man konnte seine Meinung äußern, Journalisten wurden gesucht, statt eines Medienmonopols gab es einen Medienmarkt.“

Senden kann böse enden

Kurz mal konnte die TV-Journalistin in Ägypten Freiheit genießen – dann kam auch schon die Angst zurück

Bei einer Behörde eine Auskunft zu bekommen, kann manchmal ein ganz schöner Staatsakt sein

Rück die Infos raus

Sind wir als Volk nicht der Souverän? Wieso ist der Staat dann oft so wenig auskunftsfreudig?

Viele stillen ihren Informationshunger nur noch bei Facebook. Aber Facebook stellt dann auch das Menü zusammen

Was wird da nur serviert?

Auch die neuen „Instant Articles“ auf Facebook unterliegen den Launen des Chefs: dem Algorithmus

In manchen Ländern sieht Reporter ohne Grenzen Schwarz für die Pressefreiheit. Zur offiziellen Rangliste

„Jeder Eingriff ist einer zu viel“

ROG prangert Verstöße gegen die Pressefreiheit weltweit an. Aber wie steht es um Deutschland?

Schülerzeitung "Bazillus"

Geht ja gut los

Schülerzeitungsmacher in Deutschland müssen immer wieder um die Pressefreiheit kämpfen

Homs im Zentrum Syriens hat der Bürgerkrieg hart getroffen. Große Teile der Stadt sind zerstört

Von einem, der trotzdem lacht

Majid Al-Bunni hat das Assad-Regime kritisiert, wurde dafür gefoltert. Er flüchtete nach Deutschland – und in den Sarkasmus

Pressefotograf und Straßenkämpfer – mancherorts ein eingespieltes Team

Die machen das wahr

Eine Fotoarbeit, die zeigt, wie Pressefotografen in Israel und Palästina der Wahrheit auch manchmal auf die Sprünge helfen

Aserbaidschan braucht dringend frischen Journalismus. In den Blättern, die es durch die Zensur des Alijew-Regimes schaffen, ist er nicht zu erwarten

Wo Zeitunglesen für die Katz ist

Die „European Games“ in Baku – Prestigeprojekt eines Präsidenten, der die Pressefreiheit unterdrückt

Manche Medienschaffende sind echt distanzlos gegenüber Politikern

Mittendrin statt nur dabei

Journalisten sollen die Mächtigen kontrollieren. Gehen manche von ihnen dabei zu weit?

„Ohne Informationsfreiheit gibt es keine Gegenmacht“ – sagen die Werbeplakate. Insofern geht es der Organisation Reporter ohne Grenzen auch darum, dass sich die Mächtigen nicht zu viel rausnehmen

Herrscher brauchen Grenzen

Und deshalb setzt sich „Reporter ohne Grenzen“ für verfolgte Journalisten ein – der deutsche Ableger seit 20 Jahren

Seiten