Radar

ABO
Mediathek

Radar Icon Digital

Infinity Selfie, SFSM (Safe for Social Media) IIII, 2016

Ein Megafon, um zurück zu brüllen

In der Leipziger Ausstellung „Virtual Normality“ erkunden 13 Netzkünstlerinnen das Verhältnis von gesellschaftlichen Normen und Selbstbestimmungen im Internet

Radar Icon Film

Szene aus der Netflix-Serie “The End of the F***ing World"

Teenies am Abgrund

Die britische Serie „The end of the f***ing world“ ist ein düster-charmantes Coming-of-Age-Roadmovie, das tief in das Seelenleben zweier wunderlich-liebenswerter Teenager blickt

Jetzt gerade

Santa María La Ribera

Heilige Mari, bitte für uns Mieter

In immer hipper werdenden Vierteln in Mexiko-Stadt huldigen die Bewohner einer neuen Schutzpatronin gegen steigende Mieten. Sie beten die Anti-Hipster-Heilige „Santa Mari La Juaricua“ an

Radar Icon Analog

Ein junges Paar blickt auf Tehran

Eine Frau, zwei Welten

Konservativ? Sittenstreng? In Nava Ebrahimis Roman „Sechzehn Wörter“ spielt zwischen Deutschland und dem Iran – und es geht ziemlich unverblümt über Sex. Ein Interview

Jetzt gerade

Fußball für alle?

Saudische Frauen dürfen heute zum ersten Mal mit zu einem Fußballspiel der Profiliga. Der Kronprinz zeigt damit aber nicht nur guten Willen

Radar Icon Analog

White Tears

Die Retro-Horror-Hipster-Show

Hari Kunzrus „White Tears“ ist ein ziemlich schauriger Thriller aus der Musikbranche, der klug die Großdebatte um kulturelle Aneignung samplet

Radar Icon Film

Szene aus der Netflix-Serie Wermut

Der Fluch von MKUltra

Die dokumentarische Netflix-Serie „Wermut“ von Errol Morris geht einer der großen Verschwörungstheorien des 20. Jahrhunderts nach

Jetzt gerade

Downtown Boys

Der Beat von 2017

Ob Trump, Brexit, Katalonien oder die Türkei: Im vergangenen Jahr spielte die Popmusik im Takt des Zeitgeschehens, wie diese zehn Stücke zeigen

Radar Icon Analog

Einem Mann kommt eine Hand mit Stinkefinger aus dem Mund

Das Jahr der vielen Mittelfinger

Trump teilt aus gegen Kim Jong-un, Gauland hetzt gegen Aydan Özogüz, und Andreas Hollstein muss selbst nach dem Messerattentat noch Pöbeleien über sich ergehen lassen. Warum 2017 ein Jahr der Beleidigungen war, erklärt Jan Skudlarek

Radar Icon Film

Szene aus der Western-Serie Godless (Netflix)

Die Stadt der Frauen

Die Netflix-Serie „Godless“ mischt das altehrwürdige Western-Genre mit neuen Zutaten auf und wurde dafür im Vorfeld als „feministisch“ hochgejazzt. Zu Recht?