• Journalisten sollen die Mächtigen kontrollieren. Gehen manche von ihnen dabei zu weit?

    Mittendrin statt nur dabei

    Statt kritisch über die Mächtigen zu berichten, machen einige Alphajournalisten lieber selbst Politik – bemängelt der Politologe Thomas Meyer in „Die Unbelangbaren“. Seine These hat einen wahren Kern, in der Argumentation zeigen sich aber Schwächen

    »
  • Der Comiczeichner Joann Sfar erzählt vom jüdischen Leben im russischen Zarenreich

    Klezmer auf Wanderschaft

    Geschichten von Musikanten und Talmudschülern, aber auch von Vertreibung und Pogromen: In mehreren Comics und fließenden Formen erzählt Joann Sfar vom jüdischen Leben im Zarenreich. Einen besonderen Blick wirft er dabei auf das Leben des Malers Marc Chagall

    »
  • Arkadi Babtschenko gibt in seinen Büchern den Kriegsveteranen Russlands eine Stimme

    Berichte aus dem Dreck

    Afghanistan, Tschetschenien, Georgien. Viele Kriege, viele Veteranen – die in Russland wenig Gehör finden. Der Autor und Journalist Arkadi Babtschenko gibt ihnen eine Stimme

    »
  • Comics loten die Grenzen und Möglichkeiten von Körperwahrnehmung neu aus

    Metamorphosen im Vakuum

    Reglose Körper, verfettete Körper, verwandelte Körper, austauschbare Körper, entgrenzte Körper: In keinem Medium werden die Möglichkeiten der Körperwahrnehmung derzeit so radikal ausgelotet wie im Comic

    »
  • Manche Schönheitsrituale sind überlebenswichtig – vor allem in Krieg und Gefangenschaft

    Das Make-up als Maske

    Schönheitsrituale können überlebenswichtig sein. Das Buch „Ein Hauch von Lippenstift für die Würde“ versammelt Geschichten von Frauen, die auch in Krieg und Gefangenschaft auf ihr gutes Aussehen Wert legten – im Notfall mit Hilfe von Schuhcreme und Margarine

    »
  • Heike Geißlers Essay „Saisonarbeit“: Eine poetisch verfasste Kritik an der Zeitarbeit bei Amazon

    Die Poesie des Logistikzentrums

    Die Schriftstellerin Heike Geißler hat bei Amazon gejobbt und aus den Erlebnissen ein poetisches Essay gestrickt. Das ist zwar keine Abrechnung mit dem Konzern, wohl aber eine leise Rebellion gegen Zeitarbeit

    »
  • Leider ziemlich plump: Dave Eggers beschreibt die totale Überwachung durch einen Internetkonzern

    Gehirnwäsche für Doofe

    Der tolle Dave Eggers hat leider ein doofes Buch geschrieben: „Der Circle“ handelt von einem Internetkonzern, der alles wissen will, und einer kreuznaiven Angestellten. Es liest sich wie George Orwell – im Fanmeilen-Format

    »
  • Seine Irakkrieg-Erfahrungen hat Phil Klay zu eindringlichen Kurzgeschichten verarbeitet

    Keine Heldenerzählung

    Als US-Marine war Phil Klay zwei Jahre im Irakkrieg im Einsatz. Seine traumatisierenden Erfahrungen hat er in „Wir erschossen auch Hunde“ in eindringlichen Kurzgeschichten über das Leben an und jenseits der Front verarbeitet

    »
  • Politkrimi: Eine Geiselnahme in Algerien verrät viel über den deutschen Waffenhandel

    Ein paar Tage Licht

    Ein deutscher Rüstungsmanager wird in Algerien entführt. Oliver Bottinis Politkrimi beleuchtet das skrupellose Vorgehen von Waffenkonzernen und der Regierung

    »
  • „Verdammter Süden“ versammelt 17 literarische Sozialreportagen über das Leben in Lateinamerika

    Das andere Amerika

    Armut in Medellin, Entführungen in Buenos Aires und die besiedelteste Insel der Welt: In Sozialreportagen mit literarischem Einschlag erklären lateinamerikanische Journalisten ihren Kontinent. „Verdammter Süden“ versammelt 17 von ihnen

    »
  • David Foster Wallace: „Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich“

    Eine Kreuzfahrt in die Hölle

    David Foster Wallace unternahm eine Luxuskreuzfahrt – und schrieb über Überfluss, Amüsierzwang und Ignoranz auf hoher See

    »
  • Comic-Anekdoten aus China, Nordkorea, Birma und Israel

    Vom Reisen gezeichnet

    Guy Delisle hat seine Aufenthalte in Asien zu Comic-Anekdoten verarbeitet. Kurzweilige Alltagsbeobachtungen mischt er mit den politische Realitäten der Länder

    »
  • Der Nomade in uns

    Bruce Chatwin: Traumpfade

    Auf der Suche nach den nomadischen Ursprüngen des Menschen reiste der britische Reiseliterat Bruce Chatwin in den 1980er Jahren nach Australien. "Traumpfade" ist das Fragment seines unvollendeten Projektes über die Mobilität.

    »
  • Bildungsreise an den Hindukusch

    Robert Byron: Der Weg nach Oxiana

    1933 reiste Robert Byron an den Hindukusch. Mit seinem Reisetagebuch im Rucksack folgten ihm später Tausende Bildungsreisende und Backpacker – auf dem "Banana Pancake Trail".

    »
  • 133 Artikel