• Die Poesie des Logistikzentrums
  • Eine Party, viele Einladungen
  • Das große Durcheinander
  • Keine Heldenerzählung
  • Lesetipp

    Die Poesie des Logistikzentrums

    Die Schriftstellerin Heike Geißler hat bei Amazon gejobbt und aus den Erlebnissen ein poetisches Essay gestrickt. Das ist zwar keine Abrechnung mit dem Konzern, wohl aber eine leise Rebellion gegen Zeitarbeit

    »
  • Neues Buch

    Eine Party, viele Einladungen

    Der Froschkönig ist sexuell übergriffig, auch Männer sollen „Grey’s Anatomy“ gucken dürfen, und ein #Aufschrei ist nicht genug: Drei neue Bücher von deutschen Autorinnen geben Starthilfe in Sachen Feminismus

    »
  • Neues Buch

    Großflächig und intensiv gefärbt

    Und plötzlich hat die Sandkastenfreundin Brüste: In seiner Graphic Novel „Blitzkrieg der Liebe“ erzählt der Finne Petteri Tikkanen von der Pubertät in der Provinz. Und von ihren Nebengeräuschen

    »
  • Neues Buch

    Und täglich ging einer über Bord

    Am Ende der DDR spielt der Hiddensee-Roman „Kruso“, zeitlich wie geografisch. Die sprachliche Verdichtung zu einem klaustrophobischen Gefühl gelingt Autor Lutz Seiler zwar gut – doch geht der Geschichte schnell die Luft aus

    »
  • Neues Buch

    Neue Perspektiven

    Autofahren mit Nikab und Intrigen in farbenfrohen Kleidern: Zwei neue Graphic Novels zeigen Probleme und Freuden des Alltags von Frauen in der Elfenbeinküste und im Jemen – unterhaltsam und klischeefrei

    »
  • Lesetipp

    Gehirnwäsche für Doofe

    Der tolle Dave Eggers hat leider ein doofes Buch geschrieben: „Der Circle“ handelt von einem Internetkonzern, der alles wissen will, und einer kreuznaiven Angestellten. Es liest sich wie George Orwell – im Fanmeilen-Format

    »
  • Neues Buch

    Das große Durcheinander

    Jungsgeschichten, Handtascheninnereien und eine verschobene Gebärmutter: Lena Dunhams autobiografisches Buch „Not That Kind of Girl“ erinnert an eine sehr lange Folge ihrer Erfolgsserie „Girls“. Nur hat sie leider den roten Faden vergessen

    »
  • Lesetipp

    Keine Heldenerzählung

    Als US-Marine war Phil Klay zwei Jahre im Irakkrieg im Einsatz. Seine traumatisierenden Erfahrungen hat er in „Wir erschossen auch Hunde“ in eindringlichen Kurzgeschichten über das Leben an und jenseits der Front verarbeitet

    »
  • Neues Buch

    Menschen und ihre Sollbruchstellen

    Sofi Oksanen ist eine der wichtigsten Autorinnen des Buchmessen-Gastlandes Finnland. In „Als die Tauben verschwanden“ beschreibt sie eine Kollaborateurs-Biografie im Estland der Nazi- und Sowjetzeit

    »
  • Lesetipp

    Ein paar Tage Licht

    Ein deutscher Rüstungsmanager wird in Algerien entführt. Oliver Bottinis Politkrimi beleuchtet das skrupellose Vorgehen von Waffenkonzernen und der Regierung

    »
  • Lesetipp

    Das andere Amerika

    Armut in Medellin, Entführungen in Buenos Aires und die besiedelteste Insel der Welt: In Sozialreportagen mit literarischem Einschlag erklären lateinamerikanische Journalisten ihren Kontinent. „Verdammter Süden“ versammelt 17 von ihnen

    »
  • Lesetipp

    Eine Kreuzfahrt in die Hölle

    David Foster Wallace unternahm eine Luxuskreuzfahrt – und schrieb über Überfluss, Amüsierzwang und Ignoranz auf hoher See

    »
  • Lesetipp

    Vom Reisen gezeichnet

    Guy Delisle hat seine Aufenthalte in Asien zu Comic-Anekdoten verarbeitet. Kurzweilige Alltagsbeobachtungen mischt er mit den politische Realitäten der Länder

    »
  • Aktuell

    Eine Reise ohne Wiederkehr

    Interview mit Ville Tietäväinen, Autor der Graphic Novel "Unsichtbare Hände", in der es um das Schicksal der "Papierlosen" geht, die in den "Folienstädten" von Almeria schuften.

    »
  • 956 Artikel