• Ein sehr ernsthafter Romantiker
  • Jeder kämpft seinen eigenen Krieg
  • Mit Schmackes
  • Klezmer auf Wanderschaft
  • Berichte aus dem Dreck
  • Auf das Leben
  • Das ist kein Spaß
  • Metamorphosen im Vakuum
  • Das Make-up als Maske
  • Neues Buch

    Ein sehr ernsthafter Romantiker

    Der Weg zum Uni-Abschluss ist hart, vor allem als Sohn eines indonesischen Minenarbeiters. Von seinen Lehr- und Wanderjahren erzählt Andrea Hirata im Roman „Der Träumer“, inspirierend und mit warmherzigem Humor

    »
  • Neues Buch

    Jeder kämpft seinen eigenen Krieg

    Fünf Jahre nach J. D. Salingers Tod ist ein Band mit drei erstmals übersetzten Geschichten erschienen – und zeitgleich ein Roman über seine große Liebe Oona O’Neill. Im Mittelpunkt beider Bücher stehen komplizierte, faszinierende Frauen

    »
  • Neues Buch

    Mit Schmackes

    Auf dem Motorrad vom Ersten Weltkrieg zu den Roten Brigaden in Italien und zurück zur Kunstszene im New York der 70er-Jahre: Rachel Kushner hat mit „Flammenwerfer“ einen ziemlich rasanten Roman geschrieben

    »
  • Lesetipp

    Klezmer auf Wanderschaft

    Geschichten von Musikanten und Talmudschülern, aber auch von Vertreibung und Pogromen: In mehreren Comics und fließenden Formen erzählt Joann Sfar vom jüdischen Leben im Zarenreich. Einen besonderen Blick wirft er dabei auf das Leben des Malers Marc Chagall

    »
  • Lesetipp

    Berichte aus dem Dreck

    Afghanistan, Tschetschenien, Georgien. Viele Kriege, viele Veteranen – die in Russland wenig Gehör finden. Der Autor und Journalist Arkadi Babtschenko gibt ihnen eine Stimme

    »
  • Neues Buch

    Auf das Leben

    Unbedingt wollte Marina Keegan Schriftstellerin werden, doch ein Autounfall riss sie mit nur 22 Jahren aus dem Leben. Sie hinterlässt eine Sammlung kraftvoller, authentischer Kurzgeschichten und Essays über die kleinen und großen Sorgen junger US-Amerikaner

    »
  • Neues Buch

    Das ist kein Spaß

    Der NSU tötete auch in Dortmund. Ein willkürlich gewählter Ort? Der Journalist David Schraven wühlte tief im Dortmunder Neonazi-Sumpf und fand: Verbindungen. Aus seinen Recherchen hat er den Reportage-Comic „Weisse Wölfe“ gemacht

    »
  • Lesetipp

    Metamorphosen im Vakuum

    Reglose Körper, verfettete Körper, verwandelte Körper, austauschbare Körper, entgrenzte Körper: In keinem Medium werden die Möglichkeiten der Körperwahrnehmung derzeit so radikal ausgelotet wie im Comic

    »
  • Lesetipp

    Das Make-up als Maske

    Schönheitsrituale können überlebenswichtig sein. Das Buch „Ein Hauch von Lippenstift für die Würde“ versammelt Geschichten von Frauen, die auch in Krieg und Gefangenschaft auf ihr gutes Aussehen Wert legten – im Notfall mit Hilfe von Schuhcreme und Margarine

    »
  • Lesen

    Guter Moslem, schlechter Moslem

    Michael Houellebecqs „Unterwerfung“ ist ein kaltherziges, großartiges Buch über eine nicht allzu ferne Zukunft, in der Frankreich muslimisch wird

    »
  • Lesetipp

    Die Poesie des Logistikzentrums

    Die Schriftstellerin Heike Geißler hat bei Amazon gejobbt und aus den Erlebnissen ein poetisches Essay gestrickt. Das ist zwar keine Abrechnung mit dem Konzern, wohl aber eine leise Rebellion gegen Zeitarbeit

    »
  • Neues Buch

    Eine Party, viele Einladungen

    Der Froschkönig ist sexuell übergriffig, auch Männer sollen „Grey’s Anatomy“ gucken dürfen, und ein #Aufschrei ist nicht genug: Drei neue Bücher von deutschen Autorinnen geben Starthilfe in Sachen Feminismus

    »
  • Neues Buch

    Großflächig und intensiv gefärbt

    Und plötzlich hat die Sandkastenfreundin Brüste: In seiner Graphic Novel „Blitzkrieg der Liebe“ erzählt der Finne Petteri Tikkanen von der Pubertät in der Provinz. Und von ihren Nebengeräuschen

    »
  • Neues Buch

    Und täglich ging einer über Bord

    Am Ende der DDR spielt der Hiddensee-Roman „Kruso“, zeitlich wie geografisch. Die sprachliche Verdichtung zu einem klaustrophobischen Gefühl gelingt Autor Lutz Seiler zwar gut – doch geht der Geschichte schnell die Luft aus

    »
  • 966 Artikel